Nachwuchs

F1 gewinnt den Nikolaus Cup bei Germania Dörnigheim

Nach drei Wochen Hallentraining ist unsere F1 am 07.12. in die Hallenrunde gestartet. Mit der maximal erlaubten Besetzung (Kai, Louis, Emin, Moritz, Clemens, Len 2, Danni, John, Oliver, Malte und Simeon) ging es in die Großsporthalle nach Maintal-Bischofsheim. 12 Mannschaften traten in 3 Gruppen an, darunter klangvolle Namen wie Rot Weiß Walldorf und SG Bruchköbel. Unsere Ostparktiger haben sich im ersten Spiel gegen den Gastgeber sehr schwer getan, in der großen Halle ohne Bande zu recht zu finden. Prompt ging das Spiel auch verdient 0:1 verloren. Nach taktischer Umstellung lief es dann im zweiten Spiel besser und ein 1:0 Sieg gegen Seckbach konnte eingefahren werden. Im letzten Gruppenspiel ging es dann schon um alles. Die Olympiabuben mussten gegen den SV Sachsenhausen unbedingt gewinnen, um sich sicher für das Viertelfinale zu qualifizieren. Es entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. Aber wie es im Fußball so oft kommt, fiel das einzige Tor im Spiel nach einer unglücklichen Situation für Sachsenhausen. Die Taschen waren schon gepackt. Doch dank der Schützenhilfe aus einer anderen Gruppe hatte sich die F1 doch noch glücklich als bester Gruppendritter für das Viertelfinale qualifiziert. Dort wartete der TSV Lämmerspiel auf unsere Ostparkjungs. Trotz drückender Überlegenheit blieb es hier bei einem Unentschieden in der regulären Spielzeit. Im anschließend Siebenmeterschießen behielt die F1 aber sicher die Oberhand. Alle Schützen konnte ihre Siebenmeter verwandeln. Im Halbfinale konnten sich unser Team dann 2:0 gegen Offenbach durchsetzen. Im Finale warteten dann wieder die Gastgeber und es kam noch einmal zur gleichen Partie, wie zu Beginn des Turniers. Doch diesmal waren die Ostparktiger besser vorbereitet und ließen sich auch vom teilweisen harten Einsteigen des Gegners nicht beeindrucken. Mit einer konsequenten Mannschaftsleistung konnten die Gastgeber mit 2:1 niedergerungen und der erste Turniersieg der Saison eingefahren werden. Weiter so Olympia.