Allgemein

FFC Olympia 07 – Germania 94 1:3 (1:2)

Eigentlich sah es zunächst ganz gut aus. Die Olympianer schienen zu Beginn des Spiels, an ihre gute Leistung aus der Begegnung bei JUZ anzuknüpfen.
Motiviert und selbstbewußt ging es zu Werke. Die Kicker aus Sachsenhausen wurden früh und entschlossen attackiert. Ballverluste des Gegners wurden erzwungen.
Aber die Gäste markierten den ersten Treffer. Olympia lies sich nicht beeindrucken, behielt seine Linie bei und glich aus: “Bälleklauer” Emilio Cortez Herazo eroberte durch ein Störmanöver
im gegnerischen Strafraum das Spielgerät und bediente Mittelstürmer Farzad Morshedi (im Bild), der aus kurzer Distanz einnetzte. Durch dieses Erfolgserlebnis beflügelt blieben die Olympianer dran,
aber anstatt noch einen drauf zu setzen, geriet man noch vor der Pause gegen clevere Germanians wieder in Rückstand.
Nach dem Wechsel verflachte die Partie. Die Zweikämpfe wurden von beiden Seiten nicht mehr so intensiv geführt. Es entwickelten sich nur wenige konstruktive Spielverläufe.
Nachdem “Katze” Jürgen Schlamann seine Mannschaft mit einem bravourös parierten Foulelfmeter noch im Spiel halten konnte, besiegelte Germania wenig später mit einem Kontertor zum 1:3, Olympias Niederlage.
Erfreulicheres gibt es von der 2. Olympia-Mannschaft zu berichten, die durch ein Tor von Murat Basel mit 1:0 gegen TSG Frankfurter Berg gewann und somit den Anschluss an den, für die Qualifikation zur B-Klasse in der nächsten Saison so wichtigen Platz 8 in der Tabelle halten konnte.

Rolf